tk87.de RSS

» Betriebliches Umfeld

  • Die britische Limited – Präsentation
    verfasst von: Keine Kommentare vorhanden
    Letzte Änderung: Mai 20, 2010
    Die britische Limited – Präsentation
    Eine Präsentation über die britische Limited: 20080401 – Die britische Limited – Ltd 2 (rechtsklick, Ziel Speichern unter) ...
  • Handelsrechtliche Grundbegriffe
    verfasst von: Keine Kommentare vorhanden
    Letzte Änderung: Mai 20, 2010
    Handelsrechtliche Grundbegriffe
    Istkaufleute – auf die kaufmännische Einrichtung kommt es an Kaufmann ist, wer ein Handelsgewerbe betreibt. Gewerbe = jede anbietende Tätigkeit am Markt. Ob ein Gewerbe im Handelsregister eingetragen werden muss, hängt von folgenden Merkmalen ab: Höhe des Umsatzes und des Kapitals, Anzahl der Kunden und Mitarbeiter, Angebotspalette von Waren und Dienstleistungen, Anzahl der Betriebsstätten. Kaufleute kraft freiwilliger Eintragung – es fehlt die kaufmännische Einrichtung Gewerbetrei...
  • Organisationsstruktur eines Großhandelsbetriebs
    verfasst von: Keine Kommentare vorhanden
    Letzte Änderung: Mai 20, 2010
    Organisationsstruktur eines Großhandelsbetriebs
    Frage 1. Wovon ist der Organisationsaufbau eines Betriebes abhängig? Der Organisationsaufbau ist von den Mitarbeitern einer Organisation abhängig und davon, wie Arbeitskräfte und Sachmittel eingesetzt werden.  Auch von der Größe und Art des Betriebes abhängig. Die Organisation zeigt im Idealfall Eigenschaften wie Stabilität, Elastizität und Gleichgewicht. Frage 2. Erklären Sie das Funktions- und Objektprinzip Aufbauorganisaton: Objektprinzip: Die Abteilungen werden nach Objekten der Ar...
  • Zustandekommen von Verträgen
    verfasst von: Keine Kommentare vorhanden
    Letzte Änderung: Mai 20, 2010
    Zustandekommen von Verträgen
    Verträge kommen durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen zustande. Antrag + Annahme Der Vertragsabschluss wird als Verpflichtungsgeschäft bezeichnet, da die Parteien Pflichten übernehmen. Beim Kaufvertrag sind die Pflichten des ...
  • Aufgaben Eigentum Besitz
    verfasst von: Keine Kommentare vorhanden
    Letzte Änderung: Mai 20, 2010
    Aufgaben Eigentum Besitz
    Eigentum – Besitz Gaststätte:                              Besitzer, kein Eigentümer Sportler:                                 Besitzer und Eigentümer Schüler:                                 Besitzer, kein Eigentümer Kostümverleih:                      Besitzer, kein Eigentümer Der Sportler darf über sein Eigentum frei verfügen, solange er nicht gegen das Gesetz verstö...
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
    verfasst von: Keine Kommentare vorhanden
    Letzte Änderung: Mai 20, 2010
    Rechtliche Rahmenbedingungen
    Rechtsvorschriften regeln das Zusammenleben in einer Gesellschaft. Beispiel: –         Straßenverkehrsrecht –         Steuerrecht –         Arbeitsrecht (Urlaub, Pausen, Umgang mit bes. Personengruppen) Die wichtigsten Rechtsquellen sind –         schriftliches Recht (Gesetze, Verordnungen, Satzungen v.a.) –         Gewohnheitsrecht –         Richterrecht Die rechtlichen Vorschriften ändern sich immer wieder au...
  • Kauf zur / nach / auf Probe / Abruf
    verfasst von: Keine Kommentare vorhanden
    Letzte Änderung: März 22, 2010
    Kauf zur / nach / auf Probe / Abruf
    Kauf zur Probe bedeutet, man bestellt eine kleine Menge um sie probieren zu können Kauf nach Probe bedeutet, man lässt sich ein Muster zuschicken und bestellt dann gegebenenfalls Kauf auf Probe beinhaltet ein Rückgaberecht bei Nichtgefallen Kauf auf Abruf bedeutet, die gesamte Menge wird bestellt, aber nur nach Bedarf abgerufen ...
  • Nichtigkeit und Anfechtbarkeit von Verträgen
    verfasst von: Keine Kommentare vorhanden
    Letzte Änderung: März 22, 2010
    Nichtigkeit und Anfechtbarkeit von Verträgen
    Wann ist ein Vertrag nichtig? Wann ist ein Vertrag anfechtbar? Kurz gemerkt: Wenn ein Vertrag von Anfang an ungültig war ist er nichtig Wenn ein Vertrag erst rückwirkend ungültig ist, ist er anfechtbar Nichtigkeit: • Geschäfte durch Geschäftsunfähige (Kind, Betrunkener, geistig verwirrter) • Verstoß gegen gesetzliches Verbot oder gute Sitten • Scherzgeschäfte / Scheingeschäfte • Verstoß gegen eine Formforschrift Anfechtbarkeit: • Inhaltsirrtum: falsch gewählte Worte • Erkl...
  • Rechte des Betriebsrats
    verfasst von: Keine Kommentare vorhanden
    Letzte Änderung: März 22, 2010
    Rechte des Betriebsrats
    Mitbestimmung des Betriebsrats Der Betriebsrat darf bei Arbeitszeit, Urlaubsplan, Unfallverhütung, Lohngestaltung und bei Organisatorischem mitbestimmen. Mitwirkung des Betriebsrats Der Betriebsrat darf bei Stilllegung, Verlegung, Einstellungen von Personal, Versetzungen von Personal, Arbeitsmethoden, Sozialplan mitwirken, als auch bei einer Anhörung bei Kündigung. Information des Betriebsrats Produktions- und Absatzlage, Investitionen und Personalplanung (ab 100 Mitarbeitern Wirtschaftsaussc...
  • Kaufvertragsstörungen
    verfasst von: Keine Kommentare vorhanden
    Letzte Änderung: März 22, 2010
    Kaufvertragsstörungen
    Übersicht der Kaufvertragsstörungen: Lieferungsverzug als Kaufvertragsstörung: Liefertermin nicht eingehalten → Mahnung → Nachfristsetzung → Schadenersatz, ggf. wg. Nichterfüllung Zahlungsverzug als Kaufvertragsstörung: Käufer zahlt nicht wie vereinbart → 30 Tage nach Fälligkeit → Rücktritt vom Vertrag → ggf. Schadenersatz wegen Nichterfüllung → Zinsen in Rechnung stellen, Mahnverfahren einleiten Annahmeverzug als Kaufvertragsstörung: Käufer nimmt Ware nicht an → Gefah...

gesponserte Links