tk87.de RSS

gesponserte Links

Stetiges und angemessenes Wirtschaftswachstum

  • verfasst von: 2 Comments
    Letzte Änderung: März 3, 2010

    Stetiges und angemessenes Wirtschaftswachstum

    Das Wirtschaftswachstum wird gemessen als prozentuale Zunahme des Bruttoinlandproduktes (BIP). BIP = Summe der in einem Jahr produzierten Güter und Dienstleistungen. Die Inflationsrate wird bei der Ermittlung des BIP herausgerechnet –> reales BIP.

    Zielgröße: mindestens 3% Wirtschaftswachstum pro Jahr = angemessen.
    stetig = gleichmäßig, d.h. die Wachstumsrate von Jahr zu Jahr sollte nich zu stark schwanken.

    Außenwirtschaftliches Gleichgewicht
    Zur Außenwirtschaft gehört nicht nur der Import und Export von Waren, sondern auch Dienstleistungen (z.B. Reisen, Transport) sowie der Geldverkehr.

    Außenbeitrag: Ausfuhren von Dienstleistungen
    - Einfuhren     
    - Außenbeitrag

    Außenbeitragsquote: Außenbeitrag x 100
                                               BIP
    Ziel: Außenbeitragsquote von maximal 1,5%

    Probleme bei:
    Exportüberschüssen: Importierte Inflation (aber: schafft Arbeitsplätze)
    Importüberschuss: gefährdete Arbeitsplätze (aber: stoppt Inflation)

    Exportüberschüsse –> Nachfrage nach € steigt –> Exporte werden (gemessen in USD) teurer –> Nachfrage an Exportprodukte sinkt –> Nachfrage nach dem € sinkt (€ Kurs sinkt)

    Zielkonflikte
    Die 4 Ziele des magischen Vierecks

    Bestimmte Einflußgrößen auf die Wirtschaftsleistung werden im BIP nicht erfasst.

    • Hausarbeit
    • Schwarzarbeit
    • ehrenamtliche Arbeit
    • Umweltverbrauch
    • Ressourcenverbrauch
    • Freizeit

    Daher wurde das Modell der quantitativen Ziele um die qualitativen Ziele

    • Umweltschutz
    • gerechte Einkommens- und Vermögensverteilung

    erweitert.

     

    Danke an Tim von rundreise.us

gesponserte Links

  1. #1 Ex zurueckgewinnen says:
    18. Mai 2010 um 03:06

    Hey cooler Blog – cooler Artikel! Freue mich mehr zu lesen!

    Antworten
  2. #2 Rubi Melliere says:
    19. Mai 2010 um 21:11

    This article helped me a lot, thanks

    Antworten
Schreibe einen Kommentar!